Search
  • MIYA

Tiny Forest Darmstadt - Mitten in der Stadt

Am 16.11.2021 wurde der bislang urbanste Tiny Forest Deutschlands gepflanzt. Gemeinsam mit 60 Schülerinnen und Schülern der benachbarten Montesorri-Schule wurde auf einer 200 Quadratmeter großen Fläche mitten in Darmstadt 630 jungen Bäumen & Sträuchern ein neues zu Hause gegeben.



Als die Stadtverordnete Stefanie Scholz im November 2020 erstmal auf uns zutrat, ahnten wir noch nicht was für ein Projekt uns da angelacht hatte. Unter den vielen potentiellen Flächen entschied sich die Stadt letztlich für die sehr zentrale, brachliegende Fläche an der Berliner Allee, nahe des Hauptbahnhofs. Einerseits waren wir sofort begeistert von dem Projekt, da es ganz sicher eine hohe Aufmerksamkeit erzielen würde. Andererseits stellte sich schnell heraus, dass diese Aufmerksamkeit auch mit einem hohen Bedarf an Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit einhergehen würde.

Zudem ergaben die Untersuchungen der Fläche, dass der Boden voller Bauschutt und Trümmern aus Kriegszeiten war, was die Sache der Bodenbearbeitung auf ein für uns neues Level hob. Durch unzählige Planungsgespräche mit der Stadt & dem Grünflächenamt entwickelten wir nach und nach Ideen, wie mit den Gegebenheiten vor Ort umzugehen war. Und fast ein Jahr nach den ersten, vorsichtigen Annährungen war es dann schließlich so weit: Eine Firma für die Bodenarbeiten war gefunden, alle nötigen Substrate bestellt und ein Pflanztermin festgelegt.


Die Bodenvorbereitung


Um einen fruchtbaren Boden für die jungen Pflanzen zu schaffen, musste dieser zunächst von vielen Tonnen Schutt und anderen, interessanten Relikten der Vergangenheit befreit werden. Dafür wurde der Aushub aufwändig gesiebt und alles, was nicht in den Boden gehörte, entsorgt. Dann wurde in einer Tiefe von etwa einem Meter eine Schicht aus Holzkohle eingebaut, die dem Wald später als eine Art Akku dienen wird, in dem Wasser und Nährstoffe gehalten werden. Dem Oberboden wurden außerdem 40 Kubikmeter Terra Preta beigemischt, die nun unter anderem für eine höhere Nährstoffverfügbarkeit und mikrobielle Aktivität sorgt. Nach zwei Wochen Baustelle waren die Arbeiten abgeschlossen und alle konnten sich langsam auf den schönsten Teil des Projektes freuen!


Die Pflanzung


Bei der Pflanzung wurden wir durch Kinder von der benachbarten Montesorri Schule unterstützt. Aufgeteilt in zwei bunten Gruppen waren insgesamt 60 Kinder mit dabei, alle Bäumchen an diesem einen Tag zu pflanzen. Trotz kaltem und grauen Herbstwetter waren alle ganz eifrig bei der Sache und wir hatten einen wunderbar schönen und bereichernden Tag. Es war faszinierend zu beobachten, wie viel Verantwortung die Kinder schon nach kurzer Zeit übernahmen. Auch als mittags Politiker und Presse kamen, um sich und das Projekt zu loben, ließen sich die Kinder nicht ablenken und arbeiteten freudig weiter.

Am Ende des Tages konnten wir erschöpft und stolz darauf zurückblicken, was wir in den vergangenen acht Stunden gemeinsam kreiert hatten. Auf ihrem Schulweg werden die Kinder von nun an jeden Tag an ihrem Wäldchen vorbeikommen, um zu beobachten, wie sich die Pflanzen entwickeln und sie an heißen Sommertagen zu gießen.

Bei den Tiny Forests geht es in der Essenz um viel mehr, als nur den ökologischen Mehrwert dieser kleinen Wäldchen. Es geht darum, Menschen wieder für die Natur zu begeistern und Ihnen ein Gefühl von Gemeinschaft und Hoffnung zu vermitteln. Es ist unglaublich schön zu spüren, wie glücklich und engagiert die Kinder beim Pflanzen mit dabei sind. Im digitalen Zeitalter ist es wichtiger denn je, den Kontakt zur Erde nicht zu verlieren und unsere Zukunft mit Optimismus und Freude mitzugestalten. Denn wir sind die, auf die wir immer gewartet haben. Lasst uns der Natur wieder mehr Raum in unserem Leben geben und uns als einen Teil von ihr begreifen!


32 views0 comments

Recent Posts

See All