Wie können wir in der Zukunft die Biodervistät und Lebensqualität in unseren Städten sichern?

Die Anpassung unserer Städte an den Klimawandel birgt große stadtplanerische Herausforderungen. Unser Netzwerk aus Landschaftsarchitekten, GaLa-Bauern und Forstwirten begleitet Städte und Kommunen bei der Etablierung von urbanen Waldökosystemen.

Städte profitieren durch die Etablierung von Tiny Forests durch die Förderung von siedlungstypischer biologischer Vielfalt, Klimawandel‐Resilienz, menschlicher Gesundheit und Wohlbefinden, sozialem Zusammenhalt und Teilhabe, Naturerleben, nachhaltiger wirtschaftlicher Entwicklung und einer ressourcenschonenden Stadtentwicklung.  Zahlreiche Studien zeigen, dass urbane Waldökosysteme die Kosten der Installation, Wartung und des Betriebs von Klimaanlagen, Kanalisationen und Luftfiltern minimieren. Gleichzeitig werden neue Erholungsräume geschaffen und die Attraktivität eines Stadtquartiers gesteigert.

 

Bei der Planung schöpfen wir aus einem breiten Pool aus gestalterischen Möglichkeiten und passen so jeden Tiny Forest ganz individuell an die lokalen Gegebenheiten und Ansprüche der Kunden an:

Tiny Forests reinigen das Niederschlagswasser von Schadstoffen. Außerdem dienen sie als Versickerungsflächen, wodurch sie vor Überlastungen der Kanalisation bei Starkregenereignissen schützen.

Wälder speichern CO2 und regulieren so das globale Klima. Aber auch auf lokaler Ebene

kühlen sie Umgebungstemperatur ab und spenden Schatten. Durchschnittlich ist es in der Umgebung von Tiny Forests 3°C kühler als in der restlichen Stadt.

Luft

Tiny Forests sind natürliche Filteranlagen. Sie reinigen die Luft von Schadstoffen und Feinstaub aus Industrie und Verkehr.

Leben

Durch die Nutzung als Erholungsraum und seine diversen Ökosystemdienstleistungen wirkt sich der Tiny Forest positiv auf die physische und psychische Gesundheit der anwohnenden Bevölkerung aus. Zudem steigert er die Attraktivität von Wohngebieten.

Boden

Biodiversität

STÄDTE IM KLIMAWANDEL

photo_2021-05-29_15-23-05.jpg
photo_2021-05-29_15-23-17.jpg

Die Anpassung unserer Städte an den Klimawandel birgt große stadtplanerische Herausforderungen. Unser Team aus Landschaftsarchitekten, GaLa-Bauern und Forstwirten begleitet Städte und Kommunen bei der Etablierung von urbanen Waldökosystemen.

Städte profitieren durch die Etablierung von Tiny Forests durch die Förderung von siedlungstypischer biologischer Vielfalt, Klimawandel‐Resilienz, menschlicher Gesundheit und Wohlbefinden, sozialem Zusammenhalt und Teilhabe, Naturerleben, nachhaltiger wirtschaftlicher Entwicklung und einer ressourcenschonenden Stadtentwicklung.  Zahlreiche Studien zeigen, dass urbane Waldökosysteme die Kosten der Installation, Wartung und des Betriebs von Klimaanlagen, Kanalisationen und Luftfiltern minimieren. Gleichzeitig werden neue Erholungsräume geschaffen und die Attraktivität eines Stadtquartiers gesteigert. Durch ihre schnelle Wachstumsrate und die Nutzung von Brachflächen wird mit Hilfe von Tiny Forests eine schnelle Aufwertung des Immobilienpreises ermöglicht.

 

Bei der Planung schöpfen wir aus einem breiten Pool aus gestalterischen Möglichkeiten und passen so jeden Tiny Forest ganz individuell an die lokalen Gegebenheiten und Ansprüche der Kunden an:

photo_2021-05-29_15-23-22.jpg
photo_2021-05-29_15-23-27.jpg

Renderings:

Paulina Grebenstein

Urban Eden Lab

urbanedenlab.com